Rückblicke

2017

Vortrag von Frank Bolzmann

 

 

Am 16. November hielt unser Vereinsmitglied Frank Bolzmann anlässlich des Genealogischen Abends einen Vortrag über seine Vorfahren in Pfalz-Zweibrücken/Odernheim. Ihn interessierten dort die "alten Zeiten" bis etwa 1700 als ein Hans Peter Eckstein nach Dessau abwandert.

 

Hier können Sie sich einen kurzen Einblick in seinen interessanten Vortrag verschaffen. Frank stellte uns hierfür eine kurze Zusammenfassung zur Verfügung.

Download
Vortrag Frank Bolzmann
Vortrag genealogischer Abend.pdf
Adobe Acrobat Dokument 20.1 MB

43. Nordelbischer Genealogentag 21. bis 22. Oktober 2017 in Rickling

Mit dem Grusswort der Genealogischen Gesellschaft Hamburg verbunden mit der Einladung für 2018 ging am 22. Oktober 2017 der 43. Nordelbische Genealogentag in Rickling zu Ende der dieses Jahr wieder von unserem Verein veranstaltet wurde.

 

An zwei Tagen wurde den über 60 Teilnehmern ein breit gefächertes Spektrum an Vorträgen geboten. Dieses reichte von der Namensforschung, über Tipps für die Familienforschung in Nordschleswig und Dänemark, bis hin zur Forschungsmöglichkeiten im Geheimen Staatsarchiv in Berlin.

Für den kurzfristig ausgefallenen Vortrag über das Kirchenbuchportal Archion sprang unser Mitglied Frank Bolzmann mit seinem durchaus auch passenden Vortrag der Zeitreise eines Familienforschers durch die Reformationszeit ein.

 

Reaktionen

"Vielen Dank für die Einladung und herzliche Gratulation zur Organisation der Veranstaltung. Es war alles durchdacht und mit Herz vorbereitet.

Ich habe mich gefreut, daran teilnehmen zu dürfen..."

Dr. Miloslawa Borzyszkowska-Szewczyk

 

"Herzlichen Dank für die gelungene Organisation – hat Spaß gemacht."

Dr. Klaus-Dieter Kohrt

 

"Insgesamt waren die beiden Tage für die ca. 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr abwechslungsreich und interessant."

André Adam, MFP e.v.

 

"…für die schöne Tagung, die ich leider vorzeitig verlassen musste, spreche ich gerne meine Anerkennung aus - ich kann mir gut vorstellen, wieviel organisatorische Arbeit dahintersteckt!"

 Christiane Brandt-Salloum

 

Samstag, 21. Oktober 2017

13.00 bis 14.00 Uhr 

Dr. Miloslawa Borzyszkowska-Szewczyk, Gdansk/ Danzig, Uniwersytet Gdański Instytut Filologii Germańskiej: „Kaschuben als Ethnie im deutsch-polnischen Grenzraum“, Vom Objekt zum Subjekt

14.10 bis 15.00 Uhr 

Harald Müller-Baur, Stuttgart Das Kirchenbuchportal Archion. „Wie wird das Projekt Kirchenbuchportal realisiert?“ Digitalisierung der Kirchenbücher, Nutzung, Kosten, ….

Ausgefallen! Dafür: Frank Bolzmann, Zeitreise eines Familienforschers in die Reformationszeit.

15.15 bis 16.00 Uhr 

Christiane Brandt-Salloum, Berlin, Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz „Quellen zur Landesgeschichte der Provinz Schleswig-Holstein mit Freier Stadt Lübeck und oldenburgischem Landesteil Lübeck“

16.10 Uhr bis 17.10 Uhr 

Inger Rasmussen, Stubbekøbing/ Dänemark „Familienforschung in Nordschleswig online

17.15 bis 18.00 Uhr 
Lone Bergmann, Kopenhagen-Herlev, /Dänemark „Familienforschung in Dänemark“ – Fragen und Antworten

 

 

19.00 bis 20.00 Uhr 
Dr. Kaus-Dieter Kohrt, Eckernförde 1. Vorsitzender des Pommerschen Greif e. V., Aktuelle Pommern-Forschung: „Archive, Online-Findmittel, Tipps und Tricks“

 

 

 

 

Sonntag, 22. Oktober 2017

9.30 bis 10.30 Uhr 
Prof. Dr. Jürgen Udolph, Leipzig „Barzel, Stegner, Fegebankwoher kommen und was bedeuten unsere Familiennamen?“

 

 

 

10.45 bis 11.45 Uhr 
Dr. Jesper Zedlitz, Verein Computergenealogie Compgen: „Erfassung historischer Quellen mit Hilfe des Daten-Erfassungssystems DES. u.a.“.

Jede gelungene Veranstaltung braucht eine lange Zeit der Vorbereitung und Organisation. Themen müssen gefunden, Referenten müssen eingeladen werden. Räume und Gästezimmer müssen  organisiert und vorbereitet werden. Und vieles, vieles mehr...

Deshalb sei allen Organisatoren und Helfern an dieser Stelle einmal gedankt!

 

Das Foto zeigt unser Organisatorenteam beim Einräumen und Einrichten des Tagungssaals. 

Nach Tagungsende am Samstag musste niemand alleine bei Bier und Wein sitzen bleiben. Für eine angenehme Abendunterhaltung war gesorgt. Christoph Krakowiak von Bürger Europas e.V. unterhielt mit einem durchaus anspruchsvollen Ratequiz die dagebliebenen. Wer die stellenweise schwierigen Fragen beantworten konnte und dabei am schnellsten seine Antwort abgab, wurde "Europameister" und bekam eine Aufmerksamkeit überreicht. Danach wurde in kleinen Gruppe noch bis spät in die Nacht weiter diskutiert. 

 

Unser zweiter Vorsitzender gehörte auch zu den Gewinnern. Das Foto zeigt ihn beim Abholen eines Buchs. Allen Gewinnern nochmals herzlichen Glückwunsch zum Titel!


Tag des offenen Denkmals

Wir nahmen teil am Tag des offenen Denkmals, der dieses Jahr unter dem Motto "Macht und Pracht" stand. Von 10 bis 16 Uhr waren die Vereinsräume interessierten Besuchern zur Besichtigung geöffnet. Hiervon machten 359 Gäste regen Gebrauch. Alle die nicht dabei sein konnten, trotzdem aber etwas zu diesem Denkmal wissen  möchten, können sich informieren unter dieser Seite.

Ein Dienstagsvortrag in der Gemeinnützigen mit einem Vortrag von Frank Bolzmann zum Thema: Eine Zeitreise in und durch die Reformationszeit aus der Sicht eines Familienforschers.

Am Dienstag, dem 14. März 2017, reiste unser Mitglied Frank Bolzmann im Rahmen der Dienstagsvorträge im Großen Saal der Gemeinnützigen mit uns zurück in die Reformationszeit. Die gut 80 Zuhörer erlebten einen locker geführten, gut bebilderten und kurzweilig-interessanten Vortrag. 

Download
Zeitreise eines Familienforschers in die Reformation
Präsentation Reformation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.2 MB

2016

Jubiläumsempfang in der Gemeinnützigen

Am 5. November 2016 beging der Verein mit einem Empfang im Großen Saal der Gemeinnützigen sein 50jähriges Gründungsjubiläum. Um 11.00 Uhr begrüßte der Vorsitzende, Gerhard Huß, die anwesenden Vereinsmitglieder und Gäste. Anschließend hielt Titus Jochen Heldt, der Vorsitzende der Gemeinnützigen, eine Ansprache und gratulierte dem Verein. Als Geschenk der Muttergesellschaft überreichte Herr Heldt einen Computer nebst Monitor, der in der Bibliothek zum Zwecke der Recherche den Mitgliedern des Vereins zur Verfügung stehen wird. Herr André Adam vom Verein für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde richtete im Namen seines Vereins Glückwünsche aus. Gerhard Huß und sein Stellvertreter Thomas Hüttig verlasen im Anschluss die Grußworte anderer Personen, Institutionen und Vereine.

Umrahmt wurde das offizielle Programm durch ein Saxofonquartett der Musikschule der Gemeinnützigen aus der Klasse von Frau Lilija Russanowa.

Die Ausführenden waren Berit Engbers, Lasse Schrank, Ansgar Pohl und Nele Vichmann. Nach der Eröffnung des Büfetts fand sich die Gelegenheit zum Knüpfen von Kontakten und zu Gesprächen. Die Geschichte des Vereins wurde währenddessen durch eine Bildprojektion auf der Leinwand präsentiert.

Sommerbrunch in den Vereinsräumen

Im Rahmen unserer Jubiläumsaktivitäten hatte der Vorstand alle Mitglieder und ihre Familien am Sonnabend, den 16. Juli von 10 bis 14 Uhr in unsere Vereinsräume im Mühlentorturm zu einem Sommerbrunch eingeladen. Bei Schnittchen, Häppchen und Kaffee, verbrachten wir locker plaudernd einige Stunden. Vielen Dank an alle die zum Gelingen beitrugen.

 

Seminar: Einführung in die Familienforschung

Jubiläumsempfang des Vereins für Familienforschung Lübeck e.V.

1966 - 50 Jahre - 2016

 

Der Verein für Familienforschung e. V. Lübeck, Mühlentorplatz 2, 23552 Lübeck gedenkt am Sonnabend, den 5.November 2016 ab 11 Uhr bei einem Jubiläumsempfang im Hause der Gemeinnützigen Lübeck, Königstraße 5 an die Gründung des Vereins.

mehr lesen

Seminar: Einführung in die Familienforschung

Am 11.Juni hielt Herr Dr. Klaus Kohrt bei uns im Mühlentorturm ein Seminar ab. Thema: Einführung in die Familienforschung.

 

mehr lesen

Jahreshauptversammlung, 18.30 Uhr

Jahreshauptversammlung 2016: 21 Mitglieder nebst Vorstand sowie ein Gast. Und ein neuer gewählter Kassenwart. Glückwunsch und Danke!

Vorstellung des Jubiläumsbandes

Vorstellung des Jubiläumsbandes Lübecker Beiträge Nr. 66 in der Lübecker Gemeinnützigen wurde gut besucht. Gut 50 Zuhörerinnen und Zuhörer folgten den Ausführungen unseres Vorsitzenden G. Huss, lauschten den Liedern von Matthias Claudius und dem Vortrag von M. Schwahn aus München über die Schwedischen Kunst- und Handelsgärtner in Lübeck.

Aktionstag "Alte Schriften lesen"

Unser Aktionstag "Alte Schriften lesen" war, wie bereits im Vorjahr, ein voller Erfolg. Wir konnten am Samstag, 17. Januar 2015, trotz des "schönen, trockenen" Wetters knapp 40 Besucher in den Vereinsräumen am Mühlentorteller zählen.

Gut aufgestellt mit  zehn lesekundigen Vereinsmitgliedern und vier Helfern konnte jedem Gast geholfen werden. Viele Gespräche rankten sich um das Thema Ahnenforschung/Genealogie. Einige nahmen den Tag wahr, um den Verein kennenzuleren. Sie waren uns selbstver-ständlich ebenso herzlich willkommen.

Vom "Wochenspiegel" war eine Reporterin zu Gast, die in einer der nächsten Ausgaben berichten wird. Darüber hinaus haben wir einige Dubletten unseres Bücherbestandes verkaufen können und freuen uns besonders, eine neue Vereinskollegin begrüßen zu dürfen.

 

Lesen Sie hierzu auch den Artikel im Wochenspiegel v. 24.01.2015, Seite 2

0 Kommentare

2015

Aktionstag "Alte Schriften lesen"

Unser Aktionstag "Alte Schriften lesen" war, wie bereits im Vorjahr, ein voller Erfolg. Wir konnten am Samstag, 17. Januar 2015, trotz des "schönen, trockenen" Wetters knapp 40 Besucher in den Vereinsräumen am Mühlentorteller zählen.

Gut aufgestellt mit  zehn lesekundigen Vereinsmitgliedern und vier Helfern konnte jedem Gast geholfen werden. Viele Gespräche rankten sich um das Thema Ahnenforschung/Genealogie. Einige nahmen den Tag wahr, um den Verein kennenzuleren. Sie waren uns selbstver-ständlich ebenso herzlich willkommen.

Vom "Wochenspiegel" war eine Reporterin zu Gast, die in einer der nächsten Ausgaben berichten wird. Darüber hinaus haben wir einige Dubletten unseres Bücherbestandes verkaufen können und freuen uns besonders, eine neue Vereinskollegin begrüßen zu dürfen.

 

Lesen Sie hierzu auch den Artikel im Wochenspiegel v. 24.01.2015, Seite 2

0 Kommentare

2014

40. Nordelbisches Genealogentreffen am 18./19.10. 2014 in Rickling

Der Nordelbische Genealogentag wird seit 1968 von den drei norddeutschen genealogischen Vereinen aus Kiel, Lübeck und Hamburg wechselseitig organisiert. Am Wochenende 18./19. Oktober 2014 fand die diesjährige Tagung in Rickling statt, die vom „Verein für Familienforschung e.V. Lübeck“ organisiert wurde.

Das gut gewählte Motto "Forschen mit und ohne Technologie" mit 7 interessanten Einzelthemen und Referenten führte zur erfreulich großen Teilnehmerzahl von 56 Familienforscherinnen und -forschern.

Sie wurden nicht enttäuscht und folgten mit großem Interesse den jeweiligen Vorträgen. Selbst "alte Hasen" erhielten hier noch neue Erkenntnisse über Suchmöglichkeiten der vorgestellten Datenbanken. An dieser Stelle nochmals die Übersicht der Einzelthemen.

Ein weiterer Höhepunkt war der Samstagabend, der dem persönlichen Kennenlernen und Erfahrungsaustausch diente.

 

Die große Zahl positiver Rückmeldungen der Tagungsteilnehmer und auch Referenten (!) zur offensichtlich guten Mischung aus Themen/Vorträgen, aber auch der gelungenen Organisation, hat uns als Veranstalter natürlich sehr gefreut.

Der Verein für Familienforschung im Offenen Kanal Lübeck

Der Verein für Familienforschung e.V. Lübeck präsentierte sich Live im Radio (Offener Kanal Lübeck) am Freitag, 11. Juli 2014, 14.00 Uhr (Erstsendung) u. Donnerstag, 17. Juli 2014,16.00 bis 17.00 Uhr (Wiederholung).

130. Pfingsttagung des Hansischen Geschichtsvereins

Die traditionelle Pfingsttagung fand am Mi., 10. Juni u. Do. und 11. Juni 2014 in der Volkshochschule, Alte Stadtschule, Falkenplatz 19 statt. Thema waren die Jahrzehnte um 1500, die in ganz Europa von einem erheblichen Veränderungsdruck geprägt waren.

34. Internationaler Hansetag in Lübeck vom 22.05. bis 25.05.2014

mehr lesen

Besuch Wismarer Genealogen

Ehrenamtsmesse 2014 in St. Petri

2 Kommentare

Jahreshauptversammlung 2014

Verein für Familienforschung e.V. Lübeck

Mühlentorplatz 2 · 23552 Lübeck, Tel. 0451 - 9690012

Anfragen an den Verein zu Forschung und Hilfe richten Sie bitte ausschließlich an:

forscheranfragen(at)familienforschung-luebeck.de

 

Bücherei und Arbeitsräume

Öffnungszeiten
Donnerstag:  16:00 - 18:00 Uhr

 1. Sonnabend im Monat:  14:00 - 17:00 Uhr
Jeden weiteren Sonnabend:   10:00 - 12:00 Uhr